• Demo
  • Demo

Heizen heute - Energie sinnvoll und effizient nutzen

Modern ist eine Heizungsanlage, wenn sie den Brennstoff ökonomisch und möglichst gering umweltbelastend in Nutzwärme umwandelt. Um eine optimale und effizient arbeitende Heizungsanlage zu installieren, müssen einige Komponenten sinnvoll
aufeinander abgestimmt werden. Entscheident ist, welche Energiequelle eingesetzt wird. Ob fossile Brennstoffe wie z.B. Erdgas oder erneuerbare Energien.

Zu den erneuerbaren Energien gehören Wind-und Sonnenenergie, Energie aus Biomasse oder Erdwärme.
Hausbesitzer können dabei wählen aus:

- Installation einer solarthermischen Anlage
- Nutzung von Biogas im Zusammenhang mit der Brennwerttechnik
- Nutzung von Biomasse in Pellets- oder Scheitholzkessel , Einzelraumfeuerungen

Steht der Energieträger fest, wird der geeignete Wärmeerzeuger, z.B. Brennwert- oder Pelletkessel
und das passende Verteilernetz ( Fußbodenheizung, Heizkörper) ausgewählt.

Es muss aber nicht immer gleich das komplette Heizungssytem ausgetauscht werden. Oft genügen kleine Optimierungsmaßnahmen oder nur der Austausch einiger Komponente um von einer modernen Anlage zu profitieren.

Damit die Heizungsanlage optimal und effizient arbeitet, ist ein hydraulischer Abgleich erforderlich. Er sorgt für die optimale Verteilung der Heizwassermenge und damit für die richtige Einstellung der Anlage. Fehlt die Abstimmung der einzelnen Komponenten ( Wärmeerzeuger, Wärmeverteiler, Heizkörper, Thermostatventile, Heizflächen) ist die Wärmeverteilung ungleich
und es wird mehr Energie verbraucht als nötig.

Aber nicht nur die Energieeffizienz steht für eine moderne Heizungsanlage. Die Ansprüche sind heutzutage weitaus höher. So sollte die Anlage zuverlässig, geräuscharm, einfach bedienbar sein und ästhetischen Ansprüchen genügen. Der Desinganspruch tritt immer mehr in den Vordergrund und macht die Heizung zum Raumobjekt.